Im Rüebliland lässt es sich gut leben und arbeiten

Der Kanton Aargau liegt im Nordwesten der Schweiz an der Grenze zu Deutschland und trägt viele Spitznamen wie «Rüebliland» oder «Autobahnkanton». So gehört er zum Schweizer Mittelland mit dem Unterlauf des Flusses Aare, von dem sein Name herrührt. Damit gehört der Aargau zu den fruchtbarsten Regionen des Landes mit ausgeprägter Landwirtschaft, aber ebenso wichtig ist die Industrie in den Bereichen Chemie, Elektronik und Präzisionsinstrumente, Maschinenbau, Elektro, Energie, Pharma-, Bio- und Medizinaltechnologie sowie Lebensmittelverarbeitung.

Kein Wunder also, dass der Kanton einer der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte der Schweiz überhaupt ist und insgesamt 250.000 Menschen in 45.000 Betrieben – vom KMU und Gewerbebetrieb bis zum Grossunternehmen – Arbeit bietet. Der anhaltende Fachkräftemangel in vielen dieser Branchen bietet auch im Aargau gute Möglichkeiten für die erfolgreiche Jobsuche. Die Sprache der ca. 703.000 Einwohner (Stand 12/2021) ist vorrangig Schweizerdeutsch in unterschiedlichen Dialekten und es gibt eher kleine Ortschaften und Städte, keine über 25.000 Einwohner.

Auch wenn Industrie und Autobahn prägend für die Region sind, hat der Kanton Aargau für die Freizeit einiges zu bieten wie zahlreiche Thermalquellen und -bäder, Schlösser und Burgen, Wander- und Fahrradwege sowie faszinierende Wälder und wunderschöne Fluss- und Auenlandschaften. Im Winter ist vor allem in den ländlichen Gebieten die Fastnacht von hohem Stellenwert und wird entsprechend traditionell gefeiert.